Koh Phangan aka „ich-geh-nicht-auf-die-Halfmoon-Party“

Nach meinem letzten Fundive morgens bin ich mittags nach Koh Phangan aufgebrochen, wo Clemens und Alex schon bei den Mai Pen Rai Bungalows auf mich gewartet haben. 

Sonnenaufgang Koh Phangan + Doggys

Auf der Fähre habe ich dann witzigerweise Wiener getroffen, die ich die Tage zuvor schon auf einer Party kennengelernt hatte. Angekommen im Norden Koh Phangans war ich von der Schönheit der Natur neben meines Häuschens überwältigt. Kleine Holzhütte mit Hängematte vor der Tür, direkt am Strand. Gibts irgendwas schöneres in dieser Welt?

Minuspunkte dagegen brachten die zwei großen Kakerlaken und der fette Gekko in meinem Zimmer – dank Moskitonetz durften aber alle Bewohner bleiben. Das Bad hatte Lüftungsschlitze – direkt in den Wald. Kein Wunder also, dass sich hier auch tierische Mitbewohner wohlfühlen. 

Gefrühstückt haben wir im Restaurant auf dem Berg, bei welchem man einen einzigartigen Blick über die Bucht hatte. Dann gings für uns erstmal ans Insel erkunden mit dem Roller, klassische Wasserfälle und das Zentrum haben wir uns auch näher angeschaut. Abends haben mich die Boys dann tatsächlich überredet, zu der eigentlich abgelehnten Halfmoonparty mitzukommen – war dann doch auch ganz lustig. Diese war mitten im Wald, von der Location her wirklich super schön. Auf dem Heimweg haben wir dann wieder die Wiener getroffen und uns ein Taxi geteilt – Thailand ist so klein!

Clemens und Alex sind dann weiter nach Khao Sok in den Nationalpark, ich bin noch ein wenig auf der Insel geblieben. Zuerst bei Mai Pen Rai, dann im Diamond House – total lieber Vermieter und das Gegenstück zum urwäldlichen Mai Pen Rai, Fliesenboden von dem man essen konnte, super bequemes Bett, brutales Bad! Ich glaub, so gut hab ich selten geschlafen 🙂 

Am nächsten Tag gings mit Reefers Diving zum berühmt-berüchtigten Tauchplatz „Sail Rock“, wo ich zwei tolle Tauchgänge hatte! 

Ich wollte ja eigentlich weiter nach Koh Samui, allerdings haben mir sämtliche Tauchdudes davon abgeraten, weils einfach super touristisch sein soll. Daher habe ich anschließend mein Ticket zurück nach Ko Tao gebucht und werde lieber noch etwas tauchen gehen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s